Aktuelles aus Kalletal

(Kommentare: 0)

Junge Frauen werden bei der Ausbildung weiterhin benachteiligt

Altenpflegerinnen, Physio- oder Ergotherapeutinnen und Hebammen immer noch ohne Lehrlingsvergütung
Kalldorfer SPD will helfen, eine Änderung zu erreichen

Kalldorf:  In Zukunft werden viele zusätzliche Mitarbeiter im Bereich der Altenpflegerinnen, Physio- und Ergotherapeuten sowie der Hebammen dringend benötigt:  typische Frauenarbeitsplätze. Die Ausbildung findet häufig an privaten Schulen statt, und es muss Schulgeld bezahlt werden und die in anderen Bereichen übliche Lehrlingsvergütung gibt es nicht.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Sozialpolitik im Mittelpunkt

Staatssekretär a.D. Klaus Brandner zu Gast in der Bürgerversammlung der SPD in Kalldorf

Die Kalldorfer SPD hatte zu ihrer Bürgerversammlung nicht nur einen ehemaligen Kalletaler eingeladen, sondern einen Politiker, der als MdB und Staatssekretär die Sozialpolitik in Berlin an entscheidenden Stellen mitgestaltet hat. Brandner’s Referat im Dorfgemeinschaftshaus zeigte, dass er auch heute noch, selbst mit den Details dieser  komplizierten Materie,  vertraut ist.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

SPD-Arbeitskreis Wirtschaft im Gespräch mit Kannegießer Kalletal

Kalletal: In Kalletal gibt es leider eine ganze Reihe leerstehender Fabrikhallen. Eine davon gab es in Echterhagen , wo nun aber seit einiger Zeit  50 Mitarbeiter der Firma Kannegießer in neuesten Fabrikhallen der Mutterfirma in Vlotho zuarbeiten: Eine Wandlung  von einer Ruine zu einem perfekten Betrieb.

Weiterlesen …

Aktuelles der SPD-Lippe

Lippische SPD macht Vorschläge für Erneuerung

Kreis Lippe. Die lippische SPD hat sich jetzt auch in die bundesweite Debatte über den Zustand der Bundespartei eingemischt. Der lippische Kreisvorstand der Sozialdemokraten hat eine Resolution verabschiedet, in der zu einer deutlichen Kurskorrektur aufgefordert wird. Hierzu die Kreisvorsitzende Ellen Stock: „Aktuell müssen wir alle Anstrengungen darauf verwenden wieder deutlich mehr Bürgerinnen und Bürger zu erreichen. Dies geht nur mit verständlichen Inhalten und einem Personalangebot, welches bei den Menschen eine positive Resonanz erhält.

Chancen statt Grenzen

SPD für Errichtung von Sozialkaufhäusern

Kreis Lippe. Die lippische SPD, angeführt von ihrer Vorsitzenden Ellen Stock, will sich im Kreis Lippe für die Errichtung von Sozialkaufhäusern stark machen. Der Bedarf von Sozialkaufhäusern in denen Menschen gebrauchtes Mobiliar, Geschirr, Textilien oder Bücher zu kleinen Preisen erwerben, wird ihrer Meinung nach immer größer. „Auch bei uns in Lippe gibt es viele bedürftige Menschen, für die so ein soziales Angebote wichtig ist. Daher müssen wir in Lippe Angebote schaffen die diesem Bedarf gerecht werden“, fordert Stock.

Aktuelles der SPD-Bundestagsfraktion

Menschenrechte sind kein Kostenfaktor - Wirtschaft auf Menschenrechte verpflichten

Menschenunwürdige Bedingungen in Textilfabriken, schlimmste Kinderarbeit in Minen, 16 Stunden Arbeit an sechs Tagen die Woche, Armutslöhne, keine soziale Absicherung. Das ist die Situation vieler Arbeiter in Entwicklungs- und Schwellenländern. Dagegen will der Nationale Aktionsplan (NAP) „Wirtschaft und Menschenrechte“ vorgehen. Wir wollen einen ambitionierten Aktionsplan und Sorgfaltspflichten für international agierende Unternehmen. Doch das Finanzministerium verhindert wirksame Regelungen, sagt Stefan Rebmann.

Empfehlungen der EU-Kommission an Polen sind richtig

Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die heutige Entscheidung der EU-Kommission, die „Empfehlung zur Rechtsstaatlichkeit“ an Polen zu richten, erklärt Norbert Spinrath.