Haushaltsrede 2017/2018

Sehr geehrte Damen und Herren, Herr Bürgermeister, Vertreter der Verwaltung und der freien Medien, liebe Kolleginnen und Kollegen des Rates der Gemeinde Kalletal, wir begehen heute erneut, wie schon in den vergangenen Jahren, eine Ratssitzung, in welcher der Haushalt unserer Gemeinde vorgestellt und besprochen wird, Haushaltsreden gehalten und derselbe schließlich vom Rat - und das möglichst einvernehmlich - verabschiedet werden soll. Aber dieses Mal ist doch einiges anders als in den Jahren zuvor:

Hier finden Sie die ganze Haushaltsrede

Aktuelles aus Kalletal

(Kommentare: 0)

Neues Zuhause im Zentrum von Hohenhausen

SPD-Fraktion besucht „Wir im Kalletal“

Kalletal: Die Kalletaler SPD setzt ihre Kontakte mit den Vereinen und Gruppen aus dem sozialen Bereich fort. Diesmal besuchte Manfred Rehse und weitere Fraktionsmitglieder den Verein „Wir im Kalletal“ in ihrem neuen Zuhause in der ehemaligen Gaststätte Böke. Iris Schön, die den Verein zusammen mit anderen Ehrenamtlichen führt, zeigte den Besuchern die Räume, die angemietet wurden. Schön: „Unser Raumangebot ist gegenüber früher im Zuschnitt und Größe besser geworden. Neben einem Büro nutzen wir einen großen Multifunktionsraum und zwei kleinere Räume, einer mit vielen Spielgeräten für den internationalen Spielkreis und eine Küche. Wir sind sehr zufrieden und planen, auch andere Gruppen wie z.B. den Blutspendedienst des Roten Kreuzes bei uns aufzunehmen. Hier kann ein kommunales Integrationszentrum entstehen.“

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Vollangebot für die Bürger: Stadtwerke Rinteln

Kalletaler SPD-AG 60 plus in der Nachbarschaft

Es ist nichts Besonderes, wenn sich die Kalletaler SPD-Senioren auch außerhalb der Gemeindegrenzen über wichtige Entwicklungen informieren. Am Montag waren Friedrich Schlüter und 20 weitere Interessierte zu Gast bei den Stadtwerken Rinteln. Nach der Besichtigung der Werkstätten hatten Geschäftsführer Peterson, Marketingchef Nowack und die Abteilungsleiter umfangreiche Informationen vorbereitet und die Leistungsfähigkeit der Stadtwerke ins „rechte Licht“ gerückt.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

MdL Jürgen Berkhahn reagiert auf Kalletaler Resolution zur Finanzlage der Gemeinden

Kalletal: Die Kalletaler SPD-Fraktion hatte vor einiger Zeit mit einer Resolution auf die angespannte finanzielle Lage eines großen Teiles der Gemeinden aufmerksam gemacht. Der Kalletaler Rat hat sie mittlerweile einstimmig verabschiedet.

SPD-MdL Jürgen Berghahn hat am Dienstag während seines Besuches im Kalletal auf die Forderung nach einer Gemeindefinanzreform reagiert.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Kalldorfer SPD begrüßt Neubürger

Kalldorf: Wenn man den Wohnort wechselt, hat man erst einmal Schwierigkeiten, sich zu zurechtzufinden: Neue Nachbarn, neue Umgebung, neue Ansprechpartner im Ort oder in der Gemeinde und neue Möglichkeiten Kontakt zu finden.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Kalldorfs Landwirte und SPD an einem Tisch

Informationsaustausch über strittige Fragen

Kalldorf:  Die Themen des Informationsaustausches zwischen den Landwirten müssen beiden Seiten wohl auf den Nägeln gebrannt haben: Die Tischreihe einmal quer durch das Dorfgemeinschaftshaus war jedenfalls voll besetzt. Die Diskutanten saßen sich vis a vis gegenüber, um alle Beteiligten in die Diskussion einzubeziehen.

Weiterlesen …

Aktuelles der SPD-Bundestagsfraktion

Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU

In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird, erklärt Christian Petry.

Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft

Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen, erklärt Frank Schwabe.