Ganz oben in Lippe

Ganz oben in Lippe

Ganz oben in Lippe

Nah bei den Menschen  -   zielorientiert !

Herzlich willkommen

Das Kalletal ist die nördlichste Gemeinde des Kreises Lippe und hat gut 14.000 Einwohner. Für diese Bürgerinnen und Bürger machen wir sozialdemokratische Politik.

Auf diesen Seiten möchten wir uns Ihnen vorstellen - von den handelnden Personen bis zur politischen Programmatik.

Wir freuen uns natürlich über Anregungen und Kritik. Schreiben Sie uns!

Viel Spaß beim Surfen wünscht Ihr
Manfred Rehse
Vorsitzender des SPD-Gemeindeverbandes Kalletal

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Aktuelles der SPD-Bundestagsfraktion

Spitzensteuersatz sagt nichts über die tatsächliche Steuerbelastung

Die aktuelle Debatte über den Spitzensteuersatz gibt ein falsches Bild über die Steuerbelastung von Durchschnittsverdienern wider. Wer ehrlich diskutieren möchte, muss die Debatte über den Durchschnittssteuersatz führen. Aus dem Spitzensteuersatz abgeleitete Forderungen nach Steuerentlastungen sind irreführend, erklärt Wiebke Esdar.

Bundesweit einheitliche Wohnungslosenstatistik wird eingeführt

Der Deutsche Bundestag verabschiedet heute ein Gesetz, mit dem eine bundesweit einheitliche statistische Erfassung von Wohnungslosigkeit eingeführt wird. Das ist ein großer Schritt im Kampf gegen Wohnungslosigkeit. Denn nur mit verlässlichen Daten können passgenaue Programme für die Betroffenen entwickelt werden, erklären Daniela Kolbe und Ulli Nissen.

Schienenverkehr in Europa wächst enger zusammen

Der Bundestag beschließt heute das Gesetz zur Umsetzung der technischen Säule des vierten Eisenbahnpakets der Europäischen Union (EU). Damit werden nationale Vorschriften im grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehr in Europa vereinheitlicht und Sicherheitsstandards angeglichen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt den Gesetzentwurf, stellt aber gleichzeitig weitere Forderungen für den Schienenverkehr auf, erklärt Martin Burkert.

Kinderpornografie effektiver bekämpfen

Am Freitag wird der Bundestag zwei wichtige Maßnahmen zur Bekämpfung von Kinderpornografie und Kindesmissbrauch beschließen: die Ausweitung der Versuchsstrafbarkeit beim sogenannten Cybergrooming und die Erlaubnis der Verwendung von künstlich hergestellten kinderpornografischen Bildern durch die Polizei, um sich Zugang zu Pädophilen-Foren zu verschaffen, sagen Eva Högl und Johannes Fechner.

Aktuelles

Kalletals SPD-Senioren seit 25 Jahren aktiv

Viel Prominenz beim 60plus Jubiläum in Kalldorf

Am 17.01.2020 trafen sich die Vertrauensleute von 60plus Kalletal bei Jürgen Schmidt im Alten Krug, um Rückschau auf 2019 und einen Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre zu halten. Als Gründungsmitglied von vor 25 Jahren konnten F. Schlüter und G. Lätzsch Erhard Arning unter den Gästen begrüßen. Gekommen war auch viel sozialdemokratische Prominenz: Kreisgeschäftsführer Rainer Brinkmann, Kalletals Kreistagsabgeordnete Heidi Lagemann, Fraktionsvorsitzender Manfred Rehse und der Kreisseniorenbeauftragte Friedhelm Potthoff.

Kalldorfer SPD macht Strich unter 2019

Gerkensmeier und Lätzsch legen schriftlichen Bericht vor

Die Kalldorfer Sozialdemokraten blicken zufrieden auf das vergangene Jahr zurück.
Die mittlerweile traditionellen nicht politischen Veranstaltungen wurden wiederum mit Erfolg durchgeführt. Sie nehmen im Dorfsleben einen geachteten Platz ein. Auch die Vereinsgemeinschaft konnte sich wieder auf die Unterstützung der SPD verlassen.
Ein weiterer Schwerpunkt war die Gemeindepolitik. Eine ganze Reihe von Anträgen, Vorschlägen und Anregungen wurde erarbeitet und der Gemeinde, mit der man eine gute Zusammenarbeit pflegt, unterbreitet.

Kalletaler SPD-Senioren auf Besuch bei Meyra

Firma produziert seit 1982 Mobilitätshilfen in Kalldorf

Kalldorf: Seit über 80 Jahren produziert die Firma Meyra Mobilitätshilfen und steht seit langem für Spitzenqualität und Erfahrung. Mit dem Umzug von Vlotho nach Kalldorf reagierte die Firma auf die starke Ausweitung des Geschäfts. Die Belegschaft wuchs auf 1000 Mitarbeiter. Dem Aufstieg folgte im neuen Jahrtausend ein Abstieg. Die Firma stand auf der Kippe und es kam zu einer Insolvenz mit zahlreichen Entlassungen.