Nah bei den Menschen  -   zielorientiert !

v.l. Johannes Bentler, Udo Ganzenberg, Peter Schmidt, Carsten Menzel, Jürgen Schneider, Erhard Arning, Wilfried Gerkensmeier, Georg Lätzsch, es fehlt Torsten Schmidtpott

Der SPD Ortsverein ist ein aktiver und lebendiger Teil der Kalldorfer Vereinsgemeinschaft. Alle Vorstandmitglieder sind, so sich nicht im Rat bzw. als sachkundige Bürger in diversen Ausschüssen engagieren in fast allen Vereinen des Dorfes ehrenamtlich tätig. Ein Engagement, das auch von den Kalldorfer Bürgern positiv aufgenommen und gewürdigt wird.

Kalldorfer SPD Vorstand

Kommissarische Leitung SPD Ortsverein Kalldorf

Wilfried Gerkensmeier
Winterbergstr. 14
32689 Kalletal

Mobil: 0173 27 53 607
E-Mail: wilfried.gerkensmeier@freenet.de

Stellv. Vorsitzender: Wilfried Gerkensmeier
Schrift- und Geschäftsführer: Georg Lätzsch
Kassierer: Jürgen Schneider
Pressewart: Erhard Arning

Beisitzer:
Hans Bentler
Udo Ganzenberg
Carsten Menzel
Peter Schmidt
Torsten Schmidtpott

Mitglied der SPD Ratsfraktion Kalletal:
Wilfried Gerkensmeier
Carsten Menzel
Udo Ganzenberg
Georg Lätzsch
Erhard Arning

Aktuelles aus Kalldorf

Kalldorfer SPD macht Strich unter 2019

Gerkensmeier und Lätzsch legen schriftlichen Bericht vor

Die Kalldorfer Sozialdemokraten blicken zufrieden auf das vergangene Jahr zurück.
Die mittlerweile traditionellen nicht politischen Veranstaltungen wurden wiederum mit Erfolg durchgeführt. Sie nehmen im Dorfsleben einen geachteten Platz ein. Auch die Vereinsgemeinschaft konnte sich wieder auf die Unterstützung der SPD verlassen.
Ein weiterer Schwerpunkt war die Gemeindepolitik. Eine ganze Reihe von Anträgen, Vorschlägen und Anregungen wurde erarbeitet und der Gemeinde, mit der man eine gute Zusammenarbeit pflegt, unterbreitet.

Kalldorfer SPD sorgt sich um Ackerböden

Ortsverein schreibt an den Bürgermeister

Kalldorf: Aufgrund der vielen hang- und Steillagen sind die Böden auf unseren Feldern im lippischen Norden bei Starkregenereignissen durch die den starken Wasseranfall
stark erosionsgefährdet. Wegen der in den letzten Jahrzehnten immer größer gewordenen Schläge ist die Gefahr, kostbaren Ackerboden zu verlieren, merkbar gestiegen. Die Schäden durch vollgelaufene Keller und verschmutzte Straßen erwähnen wir nur am Rande.